Versandland
0 52 22 / 960 48-10
Fachberatung
8-22 Uhr (Sa: 9-14 Uhr)
Kategorien
Dein Konto

Altbau-Renovierung: Neuer Bodenbelag

Gerade Umbauarbeiten im Bestand oder die Renovierung im Altbau können für Heimwerker und auch für Fachleute eine besondere Herausforderung darstellen. Denn bestimmte Umstände sind bereits gesetzt und lassen sich oftmals auch nicht mehr ändern. Wände oder Böden sind gegebenenfalls nicht ganz gerade, Türen und Fenster sind in Würde gealtert und sollen im Rahmen der Sanierung harmonisch integriert werden. Entscheidet man sich hier für einen Vinylboden als Fußbodenbelag, können die Räumlichkeiten mit einfachen Mitteln angenehm aufgewertet werden.

Genial einfach und kein Widerspruch zum Altbau

In unserem Beispiel befinden wir uns auf einer Baustelle bei einem unserer Kunden. Nebenan wird noch fleißig gearbeitet. Die Wände sind frisch in Weiß gestrichen. Es handelt sich um einen Altbau aus dem Jahre 1860, ein Bauernhaus, das hier und da schon etwas verbaut ist. Gerade die Fußböden haben schon einiges mitgemacht.

Verschiedene Beläge sind im Laufe der Jahrzehnte verarbeitet worden. Aktuell finden wir einen Linoleumboden als Bauuntergrund für den neuen Belag vor. Der Boden ist zwar eben, aber auch insgesamt etwas schief. An der einen oder anderen Stelle befinden sich Tritte und Stufen. Die alten Zimmertüren sind noch vorhanden und sollen auch weiterhin ihren denkmalwürdigen Charme versprühen. Wir zeigen Ihnen nun, dass der Einsatz eines Vinylbodens keineswegs im Widerspruch zu diesen altehrwürdigen Mauern stehen muss. Ganz im Gegenteil:

  • der Boden ist rasch verlegt
  • das Ergebnis ist optisch ansprechend
  • vermittelt ein angenehmes Raumgefühl
  • und wartet zudem mit Robustheit und Unempfindlichkeit auf

Dem Altbau in wenigen Stunden ein neues Gesicht verleihen

In dem Bauernhaus wird nun auf dem vorhandenen Linoleum eine planeo Vinyldiele verlegt. Die Arbeitsschritte folgen dem bewährten Verlegeablauf:

  • zuerst den Untergrund säubern
  • dann die Trittschalldämmung verlegen
  • obenauf die Fläche aus den neuen Vinyldielen zusammensetzen

In unserem Praxisbeispiel wurde für das Wohnzimmer die planeo Diele Dresden Oak gewählt. Bei Bedarf wurde vor Beginn der Verlegung der Vinyl Bretter die ein oder andere Türzarge etwas eingekürzt. Zum Abschluss der Arbeiten wurden Übergänge und Tritte mit Abdeckschienen verkleidet. Die zuletzt gesetzten Abschlussleisten vollenden das Bild. Aus alt mach neu. Unter diesem Motto entstand hier innerhalb von wenigen Stunden eine gelungene Neugestaltung, in der sich auch die jüngsten Familienmitglieder wohlfühlen.

Vorhandene Räume im Handumdrehen aufwerten

Das ist das eigentlich Faszinierende an einem Vinyl Bodenbelag. Die Optik passt, das Raumgefühl ist angenehm und dabei ist diese Art von Fußboden auch noch besonders pflegeleicht und robust. Selbst wenn Ihre Kleinen einmal mit nassen Gummistiefeln ins Wohnzimmer stürmen sollten, lassen sich Schmutz und Feuchtigkeit einfach abwischen. Nichts dringt ein und belastet die schöne Optik des Bodens.

Lassen Sie sich zeigen, wie sich ein Altbau durch die Verlegung eines neuen Vinylbodens völlig verändert.

Wir haben schon eine Fülle an Informationen dazu für Sie zusammengestellt. Sie finden ausführliche Berichte in unserem Magazin-Bereich, anschauliche Videos in unserem YouTube-Channel und immer wieder gerne einen Ansprechpunkt in unserem Live-Chat unter planeo.de

Nutzen Sie das vorhandene Wissen und die Erfahrung für Ihr geplantes Projekt. Gerne schicken wir Ihnen kostenfrei Mustertafeln unserer Produkte zu.

Löchern Sie uns mit Ihren Fragen zum Thema Altbau und Renovierung. Wir sind Ihnen dabei behilflich aus Ihrem alten Schätzchen ein Schmuckstück zu machen.

gutschein-button

2 Gedanken zu „Altbau-Renovierung: Neuer Bodenbelag“

  • Siegfried Beyer
    Siegfried Beyer Sonntag, 8.10.2017 um 20:13

    Wie gut ist die Trittschalldaemmung? Moeglichst in dB !

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Montag, 9.10.2017 um 11:03

      Hallo, in diesem Zusammenhang mit Vinylboden auf dem Altbelag liegt Trittschallverbesserung bei ca. 13 db. Es gibt rein für die Trittschallverbesserung noch andere Dämmungen, die bessere Werte aufweisen, z.B. die 3mm starke sound protect. Hier muss man aber immer unterscheiden: Was darf ich wirklich aufgrund technischer Gegebenheiten verlegen (siehe Verlegeanleitung)? Die db Werte müssen sich hier immer unterordnen.
      Gerne helfen wir Ihnen, die optimale Dämmung zu finden für Ihre Situation. Sie brauchen sich nur bei uns zu melden. 05222 960480 oder info@planeo.de
      Ihr Planeo Team

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort