Versandland
0 52 22 / 960 48-10
Fachberatung
8-22 Uhr (Sa: 9-14 Uhr)
Kategorien
Dein Konto

Parkett gebürstet
Oberflächenveredelt

Parkett gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Wer seinen Echtholz-Bodenbelag besonders ausgefallen und stilvoll wünscht, greift auf eine Variante zurück, die zuvor einer Oberflächenveredelung unterzogen wurde. Dazu gehört auch das Parkett gebürstet: Hier wird die Oberfläche der Paneele mit einer Bürste behandelt, wodurch einzigartige Strukturen entstehen.

1-36 von 374

Sortierung

1-36 von 374

Sortierung

Parkett gebürstet: Alle Vorteile übersichtlich in einer Liste

  • Durch Veredelung entstehen besondere Strukturen
  • Ansprechende Optik setzt Akzente
  • Einzigartige Haptik
  • Lebendige und natürliche Atmosphäre
  • Struktur kaschiert kleinere Schäden und Verschmutzungen
  • Robuster und langlebiger Bodenbelag

Parkett gebürstet: Vor- und Nachteile dieses Holzbodens

Auf der Suche nach einem Echtholzboden mit einer besonders natürlichen und lebendigen Struktur kommen Sie an gebürstetem Parkett kaum vorbei. Diese Art der Veredelung entfernt durch die Verwendung einer Bürste die weichen Bestandteile der Paneele und lässt etwa Maserung und Jahresringe übrig. Das Gehen auf einem gebürsteten Parkettboden gestaltet sich so besonders angenehm, und auch die Optik sucht ihresgleichen. Da die Oberfläche bei Parkett gebürstet nur die harten Anteile enthält, präsentiert sich der Bodenbelag sehr robust und langlebig. Dafür bieten die Strukturen der Oberflächen aber auch eine gewisse Anfälligkeit für Verschmutzungen, die dann teils schwer zu entfernen sind. Ein Abschleifen der Paneele zu Renovierungszwecken bedeutet den vollständigen Verlust der Struktur.

Oberflächenveredelung von Parkett: Welche Varianten gibt es?

Neben gebürstetem Parkett sind auf dem Markt noch weitere Echtholzböden mit speziellen Oberflächenveredelungen verfügbar. So können Sie sich beispielsweise auch für ein gehobeltes Parkett entscheiden: Bei diesem wird die Oberfläche mit einem Hobel behandelt, wodurch unebene und antik wirkende Strukturen entstehen. Diese Variante ist auch unter der Bezeichnung geschropptes Parkett bekannt. Gelaugtes Parkett wird dagegen mit einer Laugenbehandlung versehen, die das Holz vor einer Farbveränderung durch UV-Strahlen schützen soll. Bei gekalktem Parkett werden die Poren mit Kalk aufgefüllt und anschließend mit Wachs bestrichen, wodurch die Maserungen betont und neue Farbeffekte geschaffen werden.

Parkett gebürstet - die richtige Pflege

Zwar ist gebürstetes Parkett sehr widerstandsfähig; es bedarf dennoch einiger Pflege, damit es lange in einwandfreiem Zustand erhalten bleibt. Wie bei den meisten Parkettböden gilt die Regel: Der Boden sollte regelmäßig trockengewischt werden; Nassreinigungen sollten nur nebelfeucht erfolgen. Klares, lauwarmes Wasser genügt meistens völlig. Im Zweifelsfall können Sie einen neutralen Reiniger verwenden. Darüber hinaus stehen Ihnen spezielle Reinigungsmittel für Parkett zur Verfügung, die Sie zur Pflege Ihres Bodens einsetzen können.