Versandland
Mein Konto
Suche

Rigid Vinyl (SPC Vinyl) – Was macht es so besonders?

Gewiss haben auch Sie bereits von Rigid Vinyl bzw. SPC Vinyl gehört – der neuesten Weiterentwicklung unter den Vinylböden. Doch was verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung und was genau macht diese Vinylbodenart so besonders? Ist das Rigid Vinyl genauso einfach zu verlegen wie herkömmliches Vollvinyl mit Klicksystem? Antworten auf diese und viele weitere Fragen bekommen Sie in unserem Artikel. Lernen Sie das besondere Produkt SPC Vinyl kennen und überzeugen Sie sich von seinen Vorteilen.

Wofür steht Rigid Vinyl / SPC Vinyl?

In der Regel ist mit Rigid Vinyl oder SPC Vinyl dieselbe neue Vinylbodenart gemeint. Diese ist erst vor wenigen Jahren auf den Markt gekommen und überzeugt immer mehr Hersteller. Auch bei planeo bekommen Sie selbstverständlich das innovative Rigid Vinyl. Bestellen Sie in unserem Onlineshop kostenlose Bodenmuster dieses angesagten Produktes.

Der Begriff „Rigid“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „starr/steif“. Diese Eigenschaft bezieht sich auf die starre und formstabile Trägerplatte, auch Rigid Board genannt. Somit liegt der wesentliche Unterschied zu anderen Vinylböden mit Klicksystem in der Trägerplatte.

„SPC“ hingegen ist die Abkürzung für Stone-Powder-Composite, Stone-Polymer-Composite oder für Solid-Polymer-Core. In den allermeisten Fällen ist damit ein Gemisch gemeint, das sich aus Kalk- oder Steinmehl und Kunststoff zusammensetzt. Diese Materialien verleihen der neuartigen Trägerplatte ihre besonders vorteilhaften Eigenschaften. Darauf gehen wir weiter unten genauer ein.

Wie ist das Rigid Vinyl aufgebaut?

Rigid Vinyl besteht typischerweise aus sechs Schichten; die mittlere Schicht bildet dabei die Trägerplatte (entspricht auf der Querschnitt-Grafik dem 4-ten Punkt „SPC-Kern“). Diese Schicht ist für die Formstabilität des Bodenbelags verantwortlich. Nachfolgend sehen Sie den Querschnitt eines SPC Vinyls mit integrierter Trittschalldämmung (Unterlagsmatte).

Bitte beachten Sie: Beim Punkt 4. (SPC-Kern…) und Punkt 5. (Klick-System) handelt es sich um ein und dieselbe Schicht. Das Klick-System ist in dem SPC-Kern integriert.

Aufbau eines hochwertigen 6-Schichten Rigid Vinyls im Querschnitt. Aufbau eines hochwertigen 6-Schichten Rigid Vinyls im Querschnitt.

Was ist das Innovative bei dieser Vinylbodenart?

Wie zuvor erwähnt, liegt die Besonderheit des Rigid Vinyls hauptsächlich in seiner Trägerplatte. Sie ist es, die diese Vinylbodenart von den anderen unterscheidet. Das in der Trägerplatte verarbeitete Material – Kalk- bzw. Steinmehl – macht das Rigid Vinyl besonders robust. Es ist deutlich formstabiler als ein Vinylbelag mit reinem Vinylkern (auch Vollvinyl oder Massivvinyl genannt). Gleichzeitig ist aber auch die Klickverbindung stabiler, da das Klick-System Bestandteil der Trägerplatte ist (siehe Querschnitt-Grafik).

Zwar gibt es den Vinylboden auch mit einer HDF-Trägerplatte (Hochdichte Faserplatte), die ihn ebenfalls sehr robust und formstabil macht – allerdings bringt die HDF-Trägerplatte gleich zwei Nachteile mit sich. Zum einen besteht sie aus Holzfasern und ist somit empfindlicher gegenüber Feuchtigkeit und Wasser. Daher raten wir von ihrem Einsatz im Bad oder in anderen Feuchträumen ab. Dazu hat diese Vinylbodenart eine größere Aufbauhöhe als das SPC Vinyl.

Rigid Vinyl mit integrierter Trittschalldämmung oder ohne

Beim Rigid Vinyl haben Sie zwei Varianten zur Auswahl – mit integrierter Trittschalldämmung oder ohne. Wir von planeo haben die Erfahrung gemacht, dass autarke (separate) Trittschalldämmungen oftmals effektiver und besser sind als integrierte – vorausgesetzt Sie wählen die „richtige“ Unterlage. Das zeigt sich vor allem in der Reduzierung des Tritt- und Gehschalls. Wenn Sie besonders großen Wert auf die Schallreduzierung legen, ist Rigid Vinyl ohne integrierte Trittschalldämmung das Richtige für Sie. Eine passende autarke und qualitativ hochwertige Trittschalldämmung bekommen Sie auch in unserem Onlineshop.

Wenn es schnell gehen soll und Sie dafür bereit sind, zum Beispiel Einbußen bei der Schallreduzierung hinzunehmen, ist die Variante mit integrierter Trittschalldämmung das Passende für Sie. Einerseits müssen Sie nicht eine geeignete Unterlage erst suchen bzw. besorgen und andererseits sparen Sie auch Zeit, da Sie die Unterlage nicht separat verlegen brauchen.

Mehr über verschiedene Trittschalldämmungen für Vinylböden erfahren Sie in diesem Ratgeber:

Trittschalldämmung Vinyl - Welche Vinylboden Unterlage nehmen?

Qualitätsmerkmale von SPC Vinyl

Das Rigid Vinyl erobert immer stärker den Markt. Dabei gibt es nicht nur Unterschiede in der Ausführung, sondern auch in der Qualität. Um sich richtig entscheiden zu können, ist es sinnvoll die Qualitätsmerkmale zu kennen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die zwei wesentlichen Merkmale von SPC Vinyl kurz vor.

1. Die Stärke der Trägerplatte
Hinter dem preislich günstigeren SPC Vinyl verbirgt sich meistens eine dünnere Trägerplatte. Je dünner die Trägerplatte ist, desto brüchiger wird sie. Gleichzeitig wirkt sich die Plattenstärke auf die Stabilität der Klickverbindung aus – ist sie eher dünn, können die Verbindungen bei Belastung schneller brechen. Ein Rigid Board mit ca. 4 mm Stärke und höher ist spürbar stabiler als eins mit ca. 3,2 mm.

2. Die Anzahl der Schichten
Erst im Querschnitt lässt sich erkennen, aus wie vielen Schichten ein Bodenbelag besteht und wie stark sie sind. Von der Draufsicht können unterschiedliche Rigid Vinylböden nahezu identisch aussehen, sich aber vom Aufbau der Schichten erheblich unterscheiden. Besteht ein SPC Vinyl z. B. aus sechs Schichten (wie in unserer Querschnitt-Grafik), so zeugt dies in den meisten Fällen von besserer Qualität als bei einem SPC Vinyl mit nur drei Schichten.

Rigid Vinyl: die Vorteile im Überblick

Der neue Rigid Vinylboden ist ein wahres Allround-Talent. Kein Wunder, denn er ist dimensionsstabil, widerstandsfähig und feuchtigkeitsunempfindlich. Die Unempfindlichkeit gegen Feuchtigkeit sichert seine Eignung für viele Einsatzbereiche. Wir fassen nun die Vorteile von Rigid Vinyl übersichtlich für Sie zusammen:

  • Unempfindlicher gegenüber Sonneneinstrahlung und Temperaturschwankungen.
  • Keine Akklimatisierung nötig, kann sofort ohne Wartezeit verlegt werden (gilt nicht für alle Hersteller).
  • Robuster und formstabiler als klassische elastische Bodenbeläge, kann über Flächen von bis zu 400 m² am Stück verlegt werden.
  • Kann bei kleineren Flächen raumübergreifend ohne Dehnungsprofil verlegt werden.
  • Kein Telegrafie-Effekt, kleinere Unebenheiten des Untergrunds oder beispielsweise Fliesenfugen zeichnen sich nicht im Rigid Vinyl ab.
  • Toleriert kleinere Unebenheiten, wenn der Untergrund nicht 100% perfekt geworden ist.
  • Druckfest, die Gefahr von Druckstellen ist stark vermindert.
  • Stoßfest, herunterfallende Gegenstände hinterlassen keine Abdrücke.
  • Geringere Aufbauhöhe im Vergleich zum Klick-Vinyl auf HDF-Basis.
  • Unempfindlich gegenüber Nässe, daher für Feuchträume, wie zum Beispiel das Badezimmer, geeignet.
  • Für nahezu alle Wohnbereiche einsetzbar, ob im Wohnzimmer, Badezimmer oder Küche.
  • Vereint die besten Eigenschaften der Bodenarten Vinyl und Laminat.

Gibt es Besonderheiten beim Verlegen von Rigid Vinyl?

Rigid Vinyl verlegen Sie im Wesentlichen wie gewöhnliches Klick-Vinyl, das heißt einfach schwimmend verlegen: mit Cuttermesser anschneiden und anschließend mit etwas Druck brechen. Im Vergleich zum Vinylboden mit einer HDF-Trägerplatte, verlegen Sie diesen Bodenbelag schneller. Das liegt daran, dass Sie den HDF-Vinylboden nicht einfach anschneiden und brechen, sondern mit einer Säge sägen müssen. Eine ausführliche Verlegeanleitung finden Sie in unserem folgenden Artikel:

Vinylboden verlegen - Experten Tipps mit Videos

Fazit: Rigid Vinyl (SPC Vinyl) bringt zusätzliche Vorteile mit sich

Obwohl das trendige Klick-Vinyl bereits reichlich mit Vorteilen ausgestattet ist, trumpft das Rigid Vinyl mit zusätzlichen Vorteilen auf. Die Trägerplatte ist deutlich robuster geworden, erschwert jedoch nicht die Verlegung. Es ist ähnlich stabil wie ein Vinylboden auf HDF-Basis und gleichzeitig unempfindlich gegenüber Wasser. Dadurch haben Sie zum einen die Möglichkeit einen einheitlichen Bodenbelag im gesamten Haus zu verlegen – z. B. im Wohnzimmer, Eingangsbereich und in Feuchträumen wie Küche und Bad – und zum anderen wird der Telegrafie-Effekt unterbunden. Wir von planeo sehen Rigid Vinyl als eine gelungene Weiterentwicklung des Vinylbodens an.

Hilfe bei Fragen rund um das Thema Rigid Vinylboden

Haben Sie noch offene Fragen? Dann schreiben Sie uns einfach in den Kommentaren. Wir antworten Ihnen immer, gerne und schnell! Sie erreichen uns selbstverständlich auch telefonisch unter der Nummer 0 52 22 / 960 48-0.

Ihr planeo Team

24 Gedanken zu „Rigid Vinyl (SPC Vinyl) – Was macht es so besonders?“

  • Andreas Dietmar Korus
    Andreas Dietmar Korus Freitag, 25.06.2021 um 16:14

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich plane meinen Laminatboden durch einen (Rigid) Vinylboden zu ersetzen. Da sich der gesamte Estrich/Fußboden abgesenkt hat, habe ich die Idee den neuen Vinylboden auf das vorhandene und noch gut erhaltene Laminat zu verlegen, um im Fußbodenniveau nicht noch tiefer zu gelangen bzw. um das Niveau wieder anzuheben. ich weiß, dass dies nicht unbedingt den reinen Herstellerempfehlungen entspricht, würde mich aber trotzdem über Ihre Einschätzung dazu freuen. Vielleicht ist dieser Kompromiss durchaus akzeptabel. Welche Risiken verbleiben dabei?
    Besten Dank
    Viele Grüße
    A. Korus

    Antworten
    • Paul Savenok
      Paul Savenok Montag, 28.06.2021 um 18:37

      Hallo Andreas, Du musst eventuell mit Fugenbildung und Beulen rechnen. Holz und Vinyl arbeiten unterschiedlich und können sich dabei behindern. Wir haben aber Kunden, die das Risiko eingegangen sind und bis heute keine Probleme damit haben. Ganz wichtig ist, dass das Laminat trocken ist und eine Tritschalldämmung verwendet wird. Empfehlen können wir Dir ein solches Vorgehen jedoch nicht. Liebe Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • KIm Walent
    KIm Walent Sonntag, 18.07.2021 um 8:47

    Hallo Planeo-Team,

    darf die Küche auch auf Rigid Klick-Vinyl gestellt werden? Ich möchte ein Laminat mit 4,5 mm Stärke und 1,5 mm Trittschalldämmung kaufen.

    Danke im Voraus

    Kim Walent

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Montag, 26.07.2021 um 12:10

      Hallo Kim Walent, bitte stelle Deine Küche nicht auf ein schwimmend verlegtes Rigid-Vinyl. Die eingeräumte Küche ist sehr schwer und "fixiert" das Rigid-Vinyl auf dem Untergrund. Es kann nicht mehr vernünftig arbeiten und Du musst dann mit Beulen oder Fugenbildung rechnen. Liebe Grüße, planeo-Team

      Antworten
      • Surowka
        Surowka Freitag, 10.09.2021 um 1:52

        Hallo, planeo Team,
        Das alles verstehe ich nicht.
        Das heisst, wenn ich das Rigid-Vinyl schwimmend verlege, darf ich keine schwere Möbel draf stellen. Es geht nicht nur um Küche, zB. Wohnzimmer, Sofa, usw.
        Gruss
        Johann

        Antworten
        • André Maack
          André Maack Montag, 13.09.2021 um 13:18

          Hallo Johann,
          nein, ganz so schlimm ist es nicht. Ein Sofa oder eine Kommode hat lange nicht so ein hohes Gewicht wie eine Küche. Vinyl reagiert auf Temperatur und dabei dehnt es sich aus oder zieht sich zusammen.
          Bei Küchen, die nur eine Seite des Raumes beanspruchen ist die Gefahr auch wesentlich geringer. Oft werden jedoch Küchen über Eck aufgebaut oder sogar noch mit zusätzlicher Kochinsel. Sie stecken voll mit Geschirr, Töpfen, Gläsern, etc. Das Vinyl kann sich hierbei nicht vollflächig ausdehnen bzw. zusammenziehen, die Klickverbindung hält die auftretenden Kräfte nicht immer aus und es bilden sich Fugen oder Beulen. Gegenstände wie Sofa, Tisch, Kommode, etc. sind in der Regel vom Gewicht kein Problem. Grüße, planeo-Team

          Antworten
  • Annika Jacobs
    Annika Jacobs Dienstag, 3.08.2021 um 12:21

    Hallo!
    Wir haben den Boden PLANEO RIGID KLICK-VINYL EICHE INDIAN SUMMER verlegt und sind sehr zufrieden. Kann man diesen Boden auch mit einem Dampfreiniger für Innenräume (bspw von Vileda) reinigen?

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Montag, 16.08.2021 um 13:17

      Hallo Annika Jacobs,

      wir raten davon ab, einen Dampfreiniger zu verwenden.
      Die Reinigung mit einem Wischmopp reicht völlig aus.
      Für stärker verschmutzte Bereiche, verwende lieber einen geeigneten PU-Reiniger und eine weiche Bürste.

      Liebe Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • Bernd Böckelmann
    Bernd Böckelmann Donnerstag, 12.08.2021 um 1:33

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    lassen sich die Regid-Vinyl Platten auch direkt auf der Betonsohle des Hauses verlegen? Selbige ist eben und ohne Unebenheiten.

    Danke für Ihre Antwort und viele Grüße
    B. Böckelmann

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Montag, 16.08.2021 um 15:17

      Hallo Bernd Böckelmann,

      eine direkte Verlegung auf die Betonsohle ist nicht zu empfehlen. Eine herkömmliche Betonsohle ist nicht gedämmt und es könnte zu kalt werden, wodurch das Vinyl beschädigt wird.
      Verstehen wir das richtig, dass Sie keinen Estrich planen?

      Beste Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • Michael Hrdina
    Michael Hrdina Dienstag, 17.08.2021 um 10:02

    Hallo Planeo Team,

    Wir haben momentan einen schwimmen gelagerten parkett boden in unserer Wohnung. Können wir den Rigid Vinyl mit seperater trittschalldämmung darauf verlegen oder empfehlt ihr das es entfernt wird?

    Was empfehlen sie um bodenunebenheiten am estrich aufzufüllen?

    Vielen dank
    Michael

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Dienstag, 17.08.2021 um 16:54

      Hallo Michael Hrdina, ein Rigid-Vinyl braucht einen festen Untergrund. Schwimmend verlegte Böden zählen nicht als "fester Untergrund". Daher empfehlen wir, das alte Parkett zu entfernen. Um Unebenheiten bei einem Estrich auszugleichen, gibt es die Möglichkeit zu grundieren und spachteln. Z.B. mit unserer 977 Spachtelmasse. Für größere Unebenheiten muss eventuell ein zweites Mal gespachtelt werden oder die betroffenen Stellen vorgespachtelt werden. Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • Bernhard
    Bernhard Dienstag, 7.09.2021 um 13:08

    Ich würde gerne in einer Aussensauna auf einem Holzboden (Platte aus Brettsperrholz) Rigid Vinyl (planeo Rigid 2.0 Klick-Vinyl) verlegen. Ist es dazu geeignet, soll ich ich besser zusätzlich verkleben? Vielen Dank!

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Mittwoch, 8.09.2021 um 10:49

      Hallo Bernhard,
      in einer Außensauna herrschen schnell verschiedene Temperaturen, worauf das Vinyl stark reagiert und die Klickverbindung eventuell reißen kann. Das Ergebnis ist dann Fugenbildung. Zudem ist Vinyl ein Feuchtigkeitsundurchlässiger Belag und lässt nicht zu, dass Holz atmen kann. Wir empfehlen Dir nicht, in Deiner Außensauna ein Vinyl zu verlegen. Die Gefahr, dass Dein Holzuntergrund verschimmelt und durch stehende Feuchtigkeit vermodert ist sehr groß. Du müsstest sicher gehen, dass Dein Untergrund dauerhaft trocken ist und bleibt. Und selbst dann ist immer noch das Problem mit dem Temperaturunterschied. Ist vielleicht ein Sauna-Bodenrost eine Idee? Liebe Grüße, planeo-Team

      Antworten
      • Heiko Müller
        Heiko Müller Freitag, 29.10.2021 um 21:37

        Wie steht es denn mit der Verwendung in einer Innensauna auf Trockenestrich mit Dampfsperrfolie?

        Antworten
        • André Maack
          André Maack Mittwoch, 3.11.2021 um 11:22

          Hallo Heiko Müller,
          ohne die Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort zu sehen, ist es schwierig genaueres zu sagen.
          Grundsätzlich muss sämtliche Feuchtigkeit die Möglichkeit haben, wieder zu trocknen. Stehende Feuchtigkeit würde auf Dauer Schimmel bedeuten.
          Zudem sind starke Temperaturschwankungen laut Hersteller schädlich für das Material. Dadurch geben die meisten Hersteller eine Verwendung in einer Sauna nicht frei. Man stände damit ohne jeglichen Garantieanspruch da.
          Als sicherere Alternative könnte vielleicht ein Klebevinyl besser sein. Dieses ist vollflächig mit dem Untergrund verklebt und es kann sich keine Feuchtigkeit zwischen Vinyl und Untergrund sammeln. Jedoch wäre dies auch ein Vorhaben auf eigene Gefahr ohne jeglicher Garantie. Liebe Grüße, planeo-Team

          Antworten
  • Martin Jung
    Martin Jung Freitag, 8.10.2021 um 14:03

    Liebes Planeo-Team,
    aus meiner Sicht hat sich das Rigid-Vinyl mit SPC nun wieder stark einem Klick-Laminat Boden angenähert. Können Sie einschätzen, wie sich ein Rigid-Vinyl im Vergleich zu einem klassischen Laminatboden und einem Vollvinyl im Hinblick auf Raumakustik, Trittschall, Laufgefühl und Kratzempfindlichkeit verhält?

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Dienstag, 12.10.2021 um 11:27

      Hallo Martin Jung,
      da es auf dem Markt viele verschiedene Hersteller und Produkte gibt, können wir nur von unserem Sortiment eine Einschätzung geben. Wenn wir jeweils von der Klickvariante reden, besteht der Unterschied zwischen einem Rigidvinyl und Vollvinyl überwiegend in der Trägerplatte. Ein Rigidvinyl reagiert weniger auf Temperaturen als ein Vollvinyl und ist zudem Druckfester. Zum Thema Raumakustik, Trittschall, Laufgefühl und Kratzempfindlichkeit können wir keine spürbaren Unterschiede feststellen. Der große Vorteil vom Vinyl zum Laminat ist die Feuchteressistenz und der doppelt so gute Wärmedurchlass, welcher sich positiv auf Fußbodenheizungen auswirkt. Zudem können unsere meisten Vinylböden erneut Versiegelt werden. Bei einem klassischen Laminatboden lässt sich eine neue Versiegelung oft nicht realisieren. Dafür ist die Melaminharzschicht vom Laminat entsprechend kratzfest aber durch die HDF-Trägerplatte nicht feuchteressistent. Dafür ist das Laufgefühl bei Vinylböden angenehmer und gelenkschonender als bei Laminat. Auch der Tritt- und Gehschall hängt stark von der verwendeten Trittschalldämmung ab. Es ist nicht pauschal zu sagen, was besser oder schlechter ist. Je nach Situation und Wünsche hat beides seine Vor- und Nachteile. Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • ok
    ok Samstag, 9.10.2021 um 2:41

    Kann ich ein Rigid Vinyl auf Fliesen kleben und darauf eine Küche installieren? Und wie funktioniert es mit Fußbodenheizung unter die Fliesen?

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Montag, 11.10.2021 um 18:35

      Guten Tag,
      um eine Küche auf einen Vinylboden stellen zu können, sollte ein Klebevinyl fest mit dem Untergrund verklebt werden. Wir empfehlen grundsätzlich den Untergrund dafür zu grundieren, spachteln und schleifen.
      Auch wenn es technisch möglich ist, wird ein Klickvinyl von den meisten Herstellern nicht zum Verkleben freigegeben. Eine warmwasser geführte Fußbodenheizung ist dabei kein Problem. Nur für elektrische Fußbodenheizungen ist nicht jeder Vinylboden freigegeben. Ruf uns gerne an und wir beraten Dich näher dazu: 05222 960 4810 Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • Michael W
    Michael W Sonntag, 17.10.2021 um 22:03

    Hallo,

    danke für den interessanten Artikel zum Rigid (SPC) Vinyl.

    Ich habe folgende Situation:

    alte Fliesen im Erdgeschoss (inkl. Badezimmer) und Fußbodenheizung. Ich suche nach einer Lösung bei der ich keine Ausgleichsmasse (oder ähnliches benötige), sondern direkt auf die Fliesen drauflegen kann ohne das die Fugen durchdrücken, zudem die Heizung genauso ihre Funktion behält und im Badezimmer aufgrund nässeunempfindlichkeit auch geeignet ist.

    Aus dem Artikel lese ich heraus das Rigid (SPC) Vinyl das kann oder habe ich das falsch verstanden?

    Ein paar Fragen habe ich dennoch:

    1. wird für 67m² Gesamtfläche eine Dehnungsfuge zwischen den Räumen benötigt oder kann wirklich durchgängig gelegt werden? (der Abstand zu den Wänden bleibt beibbehalten oder auch direkt ranlegen?)

    2. Im Artikel steht das die integrierte Trittschalldämmung nachteilig von autarken Trittschalldämmungen ist. Kann ich eine Trittschalldämmung zusätzlich unter das Vinyl mit integrierter Trittschalldämmung legen oder bringt das nicht den besseren Schallschutz?

    3. Die Küche hat eine L-Form und ist in einem Quadratischen Raum (9m²) an zwei Wänden angeordnet. Sollte ich da das Vinyl nicht unter die Küche legen, sonder nur bis davor?

    4. Wie siegt es mit Schränken in einem Ankleidezimmer aus? auch kein Vinyl unter die Schränke?

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Montag, 18.10.2021 um 17:45

      Hallo Michael W,
      unser Rigidvinyl kann über Fliesen verlegt werden, wenn die Fliesenfugen nicht breiter als 4mm und nicht tiefer als 2mm sind. Zudem sollte die Unebenheit in Ihrem Untergrund 3mm/Laufmeter nicht übersteigen. Dazu kann unser Rigidvinyl im Bad und in der Küche verlegt werden. Jedoch sollte die Küchenzeile oder Kochinsel nicht auf den Belag gestellt werden. Das Vinyl würde durch das sehr hohe Gewicht auf dem Untergrund fixiert werden und Sie müssten mit Fugenbildung oder Beulen rechnen.

      1. Die m² Angaben im Artikel beziehen sich quasi auf einen Raum mit 400m², der gleichmäßig beheizt wird und dadurch das Vinyl gleichmäßig arbeitet. Zu angrenzenden Räumen sollte immer ein Dehnungs- bzw. Übergangsprofil verwendet werden, da diese unterschiedlich beheizt werden und das Vinyl unterschiedlich arbeitet. Eine Dehnungsfuge zum Rand und fest verbauten Teilen sollte immer eingehalten werden.
      2. Eine zweite Trittschalldämmung sollte nicht verwendet werden. Die Druckfestigkeit kann dadurch nicht mehr gegeben sein und die Klickverbindung kann Schaden nehmen.
      3. Wie oben schon erwähnt, raten wir davon ab, eine Küche auf den Belag zu stellen. Bauen Sie lieber erst die Küche ein und verlegen anschließend den Boden.
      4. Je nach Schrankgröße, Gewicht und verlegte Bodenfläche. Da die Ankleideschränke meistens ganze Einbauschränke sind, würden wir sicherheitshalber die Schränke nicht auf den Belag stellen. Bei standard Kleiderschränken sehen wir dabei kein großes Problem. Liebe Grüße, planeo-Team

      Antworten
  • Spaniol Alexander
    Spaniol Alexander Sonntag, 31.10.2021 um 17:04

    In unserem Wohnzimmer wollen wir auf den Fliesenbelag das Rigidvinyl verlegen. An der rechten Wand haben wir einen Kaminofen stehen. Gibt es hier Bedenken, diesen nach Verlegung auf das Rigidvinyl zu stellen?

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Dienstag, 2.11.2021 um 13:52

      Hallo Spaniol Alexander, für Standardkaminöfen sehen wir keine Bedenken. Jedoch sollte grundsätzlich eine Glas- oder Steinofenplatte benutzt werden. Bei besonders großen und schweren Kaminöfen könnte das Dehn- und Schrumpfverhalten beeinträchtigt werden und zu Fugenbildung führen. Grüße, planeo-Team

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort
Nicht das Richtige gefunden?
Wir helfen Ihnen bei Ihrem Bauprojekt mit praktischem Handwerker-Wissen! Ihre Direkt-Durchwahl: 05222 9379300

Mo - Fr 9 bis 22 UHR
Sa 9 bis 14 UHR

Oder schreiben Sie unseren Profis eine Nachricht:
Senden
Rabattcode: df56s5d8