Versandland
0 52 22 / 960 48-10
Fachberatung
8-22 Uhr (Sa: 9-14 Uhr)
Kategorien
Ihr Konto
Suche

Vinylboden Erfahrungen - Wie gut ist Vinyl wirklich?

Wer in den letzten Jahren dem Klick-Vinyl-Trend gefolgt ist, musste ohne langjährige Vinylboden Erfahrungen auskommen. Dennoch haben viele den modernen Vinylbelag bei sich zu Hause verlegt. Inzwischen ist der Vinylboden sogar beliebter als Laminat oder auch Fliesen. Aber wie sind die Erfahrungen mit Vinylboden? Hat sich Vinylboden in der Praxis bewährt?

Gute und schlechte Vinylboden Erfahrungen

Fragen wie diese sind berechtigt, denn noch hat nicht jeder eigene Erfahrungen mit Vinylboden machen können. Dafür ist der Bodenbelag noch nicht lange genug auf dem Markt.

Deshalb lesen viele gerne in Foren über Vinylboden Erfahrungen oder fragen Bekannte. In einem entsprechenden Forum entdecken Sie Erfahrungsberichte über Vinylboden, die häufig mit missionarischem Eifer geschrieben sind. Da finden sich sowohl die absoluten Verfechter als auch die massiven Kritiker. Aber selbst, wenn mancher Beitrag interessant zu lesen ist, treffen Sie leider auch auf viele Falschinformationen. Das passiert aus Unwissenheit, weil man irgendwo etwas aufgeschnappt hat. Es passiert aber auch, weil Informationen aus 2005 oder 2008 inzwischen veraltet sind. Das betrifft Themen wie Vinylboden Gesundheit unter dem Aspekt Weichmacher und einiges mehr.

Vinylboden-Erfahrungen macht jeder persönlich. Das beginnt schon mit dem Kauferlebnis. Eine breite Auswahl, korrekte Beratung und attraktive Preise machen einen wichtigen Teil einer guten Erfahrung mit Vinylboden aus. Schlechte Erfahrungen haben im ersten Schritt häufig mit mangelnder Beratung und Aufklärung zu tun. Gerade hier wünschen sich Kunden seriöse Informationen, echte Muster zum Anfassen und nicht nur den besten Preis. Ein guter Kaufablauf inklusive rascher Lieferung ist für Kunden oft entscheidend.

Vinylboden Erfahrungen für sich nutzen

Letztlich sind es aber die Erfahrungen mit dem Vinylboden selbst. Sie helfen einzuschätzen, ob Vinyl der richtige Bodenbelag ist. Eine gute Vinylboden Bewertung erreichen Sie, indem Sie verschiedene Perspektiven beleuchten. Stellen Sie Fragen wie die folgenden, um mehr über die Erfahrungen mit Vinylboden herauszufinden:

  • Wie fühlt sich Vinylboden an?
  • Lässt sich Vinyl leicht reinigen?
  • Hält ein Vinylboden den täglichen Strapazen problemlos stand?
  • Sieht Vinyl auch nach Jahren der Nutzung noch gut aus?
  • Welche Erfahrungen gibt es bei Vinylboden auf Fußbodenheizung?
  • Wie haltbar ist Vinyl wirklich?
  • Ist Vinyl kratzempfindlich?
  • Welche Vinylboden-Art hat sich eher bewährt?
  • Welchen Einfluss haben Kleber oder Trittschalldämmung auf die Erfahrungen mit Vinylboden?

Ob nun gute oder schlechte Erfahrungen mit Vinylboden: Die verschiedenen Erfahrungsberichte gehen auf unterschiedliche Qualitäten, Ansprüche und Erwartungen zurück. Für das persönliche Urteil spielen die richtige Anwendung, das passende Zubehör sowie der tägliche Umgang eine wesentliche Rolle.

Wer über Erfahrungen mit Vinylboden auf Fliesen berichten kann, lobt meist den genialen flachen Aufbau des Klick-Vinyls. Niemand möchte Vinyl auf Fliesen missen, denn er ist ähnlich strapazierfähig wie Fliesen, nur fußwärmer.

Wer einen Hund im Haus hält, wundert sich mitunter, wie gut sich Vinyl für die Haustierhaltung eignet. Da ist nicht nur der gute Grip, auch in Sachen Hygiene überzeugt der Vinylboden. So fallen die Vinylboden-Erfahrungen mit Hund meist positiv aus. Nur selten hört man Hundehalter, die sich über verkratztes Vinyl durch den Hund beschweren.

Erfahrungen über die tägliche Pflege und Instandhaltung von Vinyl fallen sehr unterschiedlich aus. Wer erwartet hat, das Vinyl alles abkann, mag enttäuscht sein. Denn Vinyl kann auch verkratzen, kann verschmutzen und Gebrauchsspuren aufweisen.

Darüber hinaus verhalten sich die unterschiedlichen Vinylarten auch nicht gleich. Deshalb gehen wir hier auf die Erfahrungen mit den einzelnen Vinylarten ein.

Klick-Vinyl Erfahrungen

Erste Klick-Vinylboden Erfahrungen gab es ab ca. 2010. Als massives Klick-Vinyl alternativ zu Laminat stärker in den Markt kam, waren nicht nur Endverbraucher skeptisch. Auch Händler und Profiverleger hatten Zweifel, ob ein 5mm-Vinyl als elastischer Bodenbelag überhaupt zum Klicken funktioniert. Denn die Klickverbindung ist filigran.  Und die Biegsamkeit von Vinyl erleichtert auch nicht gerade den Klickvorgang.

Dass sich Klick-Vinyl nicht genauso robust wie Laminat „zusammenkloppen“ lässt, wie das viele Händler propagierten, machte schnell die Runde. Besonders die ersten Reihen erfordern beim Verlegen sorgfältiges Arbeiten. Wer hier scheitert, schimpft schnell über die schwierige Montage von Vinylboden.

Erfahren Sie hier mehr über Klick-Vinyl richtig verlegen.

Dabei zeigen sich aber bereits bei der Auswahl des Bodens die Qualitätsunterschiede von Klick-Vinyl. So kann eine Nut+Feder-Verbindung schwer klickbar oder brüchig sein. Genauso berichten Kunden, wie leicht und gut sich Klick-Vinyl verlegen lässt, wenn sie gute Markenqualität gekauft haben, wie das z.B. von wineo oder planeo® der Fall ist. Bewertungen darüber schreiben Kunden gerne in Foren oder direkt in den Bewertungsportalen wie z.B. bei Trustedshops.

Positive und negative Erfahrungen mit Klick-Vinyl

Negative Berichte über Klickvinyl gehen nicht selten auf Fehlinformationen oder Verlegefehler zurück. Genauso gehören aber auch minderwertige Ware aus asiatischer sowie europäischer Produktion dazu. Streng riechender Belag ist ein erstes Indiz für minderwertige Zutaten. In einigen Fällen haben Kunden über unangenehme Gerüche berichtet, die auch nach 3-4 Wochen noch da waren. Nicht immer liegt es dann an geringer Materialqualität. Legt man z.B. Klick-Vinyl auf einen ungeeigneten Untergrund wie Restkleber vom alten Belag, kann er Reaktionen auslösen, die lang anhaltende Ausdünstungen hervorrufen. Vielleicht wollte man etwas Geld am Untergrund sparen, tat es aber am falschen Ende.

Schlechte Erfahrungsberichte handeln von geöffneten Klickverbindungen, schwieriger Verlegung, wellenschlagenden Planken oder dem Telegrafie-Effekt. Hierbei zeichnet sich auf Dauer ein unebener Untergrund durch.

Gibt jemand schlechte Erfahrungen über Klick-Vinyl weiter, liegt die Ursache dafür häufig in  einer untauglichen Trittschalldämmung oder einem ungünstigen Untergrund. Es können sich Fugen öffnen, wenn der elastische Klick-Vinyl auf einer nicht druckfesten Dämmung aufliegt. Verlegen Sie Klick-Vinyl auf Holzdielen, die partiell nachgeben, drücken Sie die Klickverbindung durch. Negativ empfinden Kunden auch, wenn sich Klick-Vinyl hinter Fensterscheiben in der Sonne stark ausdehnt und dann Wellen schlägt. Massives Klick-Vinyl ist halt thermoelastisch und nicht für Temperaturen jenseits von 35°C geeignet. Hat jemand Vinyl direkt am Kamin ohne Hitzeschild verlegt, kann die Wärmestrahlung rundherum Vinyl aufheizen und stark ausdehnen.

Die Mehrzahl unserer Kunden berichten über äußerst positive Erfahrungen mit Klick-Vinyl. Als angenehm empfinden alle die Fußwärme selbst ohne Fußbodenheizung. Da Klick-Vinyl wohltuend elastisch ist, spürt man es sofort an den eigenen Füßen und dem Rücken. Vor allem Eltern mit Kleinkindern schätzen die hygienischen und wasserfesten Eigenschaften von Klick-Vinyl sehr.

Wenn herunterfallendes Porzellan auf dem Vinylboden nicht gleich zerbricht, liegt das auch an den stoßabsorbierenden Eigenschaften. Diesen robusten Charakter schätzen die meisten als sehr hoch ein.

Vinylboden kleben - Erfahrungen

Wer auf Vinylboden Erfahrungen mit Klebevinyl zurückgreifen möchte, muss zwischen den verschiedenen Verlegearten unterscheiden.  Denn neben der klassischen Verklebung kann man Klebevinyl auch schwimmend auf Dämmung kleben oder selbstklebend verlegen. Die Erfahrungen mit Klebevinyl unterscheiden sich deshalb enorm.

Hier erfahren Sie alles über die 4 Klebevinyl Verlegetechniken.

Vinylboden Erfahrungen - ins Nassbett kleben

Den größten Anteil hat die klassische Verklebung von Vinylplanken mit Nassbettkleber. Deshalb kann man hier auf umfangreiche Erkenntnisse zurückblicken. In großen Objekten und Einkaufshäusern ist Klebevinyl – man sagt dazu auch gerne Designboden - schon lange im Einsatz. Objekteure und Innenarchitekten schätzen es wegen der enormen Strapazierfähigkeit. Die Oberfläche ist wegen des Polyurethans (PU) äußerst widerstandfähig. Zudem benennen Verantwortliche Klebevinyl immer auch als pflegeleichten Bodenbelag. Besonders auf großen Flächen kann man so Pflegekosten einsparen.

Auch im Privatbereich findet Klebevinyl immer mehr Anklang. Die meisten heben die angenehmen Eigenschaften hervor, wenn sie über Ihren Klebevinyl sprechen. Es ist der gedämpfte Schritt, auch wenn man mit harten Schuhsohlen darüber geht. Wer gerne barfuß läuft, schätzt zudem die gute Fußwärme. Je länger man mit Klebevinyl lebt, desto sorgloser geht man mit ihm um. Dass man Klebevinyl nicht besonders schonen muss, entspannt den Alltag enorm und vermeidet Stress. Egal wann, wie stark und oft Klebevinyl verschmutzt ist, er ist ganz einfach wieder sauber gewischt. Auch Verkratzungen können Sie einfach kaschieren. Notfalls ist eine Planke auch sehr einfach ausgetauscht.

Klebevinyl gibt es in enorm vielen Designs, die farbstabiler bleiben als Holz. Während echtes Parkett sich farblich verändert, bleiben hier aufeinander abgestimmte Materialkombinationen dauerhaft passend. Das empfinden Kunden immer wieder als stilsicher.

Wem viel Sonne auf den Boden scheint, verleiht dem wärmesensiblen Vinyl durch die Verklebung Dimensionsstabilität. Erfahrungen mit sich aufwölbendem Vinyl bleiben hier aus, wenn man guten Kleber mit hoher Scherfestigkeit verwendet.

Zu den nachteiligen Erfahrungen mit klassischem Klebevinyl zählen Kunden die aufwendige Verarbeitung. Immerhin gehört ein perfekt gespachtelter Untergrund dazu. Andernfalls sehen Sie jede Unebenheit gegen das Licht. Und wenn Sie kein Profi sind, sind Erfahrungen mit der Verlegung auf Vinylkleber gefragt. Denn Sie müssen unbedingt alle vorgegeben Zeiten inklusive völligen Abbindung einhalten, den Kleber in richtiger Menge auftragen und die Planken schließlich noch anwalzen.

Erfahrungen mit Vinyl auf Dämmung kleben

Da dieses trockene Klebeverfahren noch recht jung ist, fehlen langjährige Erfahrungsberichte. Aber Langzeittests haben die exzellente neue Verlege-Methode für Klebevinyl bestätigt. Das bekräftigen Profis und private Verarbeiter immer wieder.

Die genial einfache Verarbeitung der Klebe-Planken erfährt allseitig Lob. Denn wer auf diese alternative Art Vinylplanken verklebt hat, durfte hier neuartige Verlege-Erfahrungen machen. Dabei steht nicht einmal die flotte Verlegung im Vordergrund. Wer noch nie zuvor Klebevinyl verarbeitet hat, findet in dieser Methode eine sichere Anwendung. Denn der Trockenkleber auf der Dämmung lässt eine problemlose Korrektur über mehr als 30 Minuten zu. Es gibt ähnlich wie bei Klick-Vinyl keinen Stress, weil man die Arbeit auch jederzeit unterbrechen kann. Sie können ohne detaillierte Vorkenntnisse Klebevinyl schwimmend auf Dämmung verlegen. Auch als Laie freuen Sie sich letztlich an einem hervorragenden Verlegeergebnis.

Klebevinyl kommt so auch für Anwendungen in Frage, die sonst nicht möglich sind. Die dünnen Designplanken einfach über den alten Bodenbelag mit rund 4mm Aufbauhöhe legen zu können, finden alle Sanierer reizvoll. Denn schneller kann man Klebevinyl nicht über alte Bodenbeläge wie PVC, Linoleum, Laminat oder Parkett verlegen. Man hat also gleich doppelt gespart: Geld für die Aufbereitung des Unterbodens und viel Zeit, weil der Boden sofort nutzbar ist.

Darum ist Klebevinyl auf Dämmung eine wirklich tolle Alternative zur Nassbettverklebung.

Erfahrungen mit Vinylboden selbstklebend

Diese Trockenklebe-Methode ist vor allem bei denen beliebt, die mühelos renovieren wollen und dabei nicht so anspruchsvoll sind. Vor allem Laien favorisieren die sehr einfache Verlegung.

Abgesehen davon sind die Erfahrungen mit selbstklebendem Vinyl nicht nur positiv. Eigentlich sollte hier idealerweise ein perfekt ebener Untergrund vorhanden sein. Denn die Planken sind sehr dünn. Aber selten spachtelt jemand den Untergrund vorschriftsmäßig glatt für selbstklebendes Vinyl, weil sonst der Reiz an der einfachen Verlegung dahin wäre. Andere Verlegearten von Vinylboden trauen sich viele nicht zu, obwohl sie auch einfach sind. Deshalb kleben viele die selbstklebenden Planken einfach auf den alten Estrich, Fliesen, den Laminat- oder Parkettboden. Dabei nehmen sie den Telegrafie-Effekt in Kauf, da hier nicht einmal eine Dämmung ausgleichend wirken kann. So sieht man dann jede noch so kleine Unebenheit im neuen Vinylbelag wieder.

Dazu gibt es viele Rückmeldungen über Fugen, die im Laufe der Zeit bei selbstklebendem Vinyl auftreten. Der Trockenkleber kann hier anscheinend die auftretenden Scherkräfte durch schrumpfende Planken nicht abfangen. Gravierend sind auch Berichte über Planken, die sich lösen oder Wellen schlagen. Insbesondere bei Wärmezufuhr wie Sonneneinstrahlung verliert der Kleber wohl seine Kraft.

Loose Lay Erfahrungen

Als die sogenannte Loose Lay Verlegung für Vinyl auf den Markt kam, war man sehr euphorisch. Denn was ist einfacher, als die Vinylplanken einfach auf den Boden zu legen. Weder Klicken noch Kleben ist bei der Loose Lay Methode nötig. Das ermöglicht der extra verstärkte Vinylboden-Aufbau. Dazu probierten die Hersteller verschiedene rückseitige Kaschierungen wie Wabenmuster oder leicht haftende Beschichtungen, die für den sicheren Halt sorgen sollen. Letztlich dient noch ein Klebeband rund um die Verlegefläche als Fixierung gegen das Verrutschen.

In der Praxis zeigte sich die Loose Lay Verlegung von Vinyl als schnelle und einfache Lösung für perfekte Untergründe oder nur temporär genutzte Flächen wie bei einem Messestand. Auch für kurzfristige Shop-in-Shop-Lösungen (z.B. ein klar abgegrenzter Verkaufstand einer bestimmten Marke innerhalb eines Kaufhauses) ist Loose Lay eine sehr beliebte Anwendung. Besonders der schnelle Auf- und Abbau der Loose Lay Planken ist unschlagbar ohne dabei auf hochwertige Optik verzichten zu müssen.

Aufgrund der Erfahrung hat sich Loose Lay als längerfristige Bodenlösung noch nicht durchgesetzt. Denn je länger der Boden liegen bleiben soll, desto weniger spricht dagegen, ihn auf sichere Weise zu verlegen. Verrutschen, Fugenbildung oder hochstehende Kanten sind die bei Loose Lay Vinyl am häufigsten genannten Probleme. Aber die Loose Lay Entwicklung geht weiter.

Erfahrungen mit Vinyl Laminat

Als Vinyl Laminat auf den Markt kam, waren das Vorboten einer neuen Generation von klickbaren Bodenbelägen. Hierbei tauschte man einfach die Melaminharzschicht von Laminat gegen eine Vinylschicht aus. Vollvinyl zum Klicken war dann die nächste Stufe der Entwicklung.

Vinyl Laminat ist auch heute noch eine beliebte Vinylboden Art, weil sie wärmer und leiser als ein klassisches Laminat ist. Die Verlegemethode ist bei den beiden Belag-Arten dieselbe.

Wer heute nicht auf die bewährten Eigenschaften von Laminat verzichten möchte, kann sich die guten Erfahrungen mit Vinyl Laminat zu eigen machen. Dazu gehört besonders die sichere Klickverbindung durch den festen HDF-Träger, der auch gleichzeitig den Telegrafie-Effekt verhindert. Selbst bei starker Sonneneinstrahlung bleibt ein Vinyl Laminat fest und schlägt keine Wellen. Auch Druckstellen durch schwere Möbelfüße sind kein Thema.

Negativ fallen bei Vinyl Laminat immer noch die hohlklingenden Gehgeräusche auf. Auch durch Feuchtigkeit aufquellendes Vinyl Laminat gehört nicht zu den positiven Erfahrungen. Trotzdem hat dieser Bodenbelag noch einen festen Platz unter den Vinylboden-Arten.

Lesen Sie auch diesen Artikel: Vinylboden oder Fliesen - Welcher Bodenbelag ist besser?

Fazit zu Vinylboden Erfahrungen

Der Vinylboden gehört heute zu den vielfältigsten Arten von Bodenbelägen. Entsprechend vielseitig sind auch die Erfahrungen. Die meisten sind begeistert vom Vinylboden. Positive Vinylboden Erfahrungen haben viel mit der richtigen Beratung und der passenden Auswahl zu tun. Negative Erfahrungen mit Vinylboden gehen meistens auf Fehlinformationen zurück. Ungeeignete Materialien, falsche Verarbeitung und die dann letztlich unvermeidbaren Überraschungen sind die Folge.

Teilen Sie uns doch Ihre Erfahrungen mit Vinylboden gerne in den Kommentaren unten mit - Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Vinylboden Erfahrungen: Ist Vinyl der richtige Bodenbelag für mich?

Erfahrungen mit Vinylboden auf Fliesen

Vinyl ist ähnlich strapazierfähig wie Fliesen, überzeugt aber mit angenehmer Fußwärme. Hinzu kommt der flache Aufbau von Klick-Vinyl als entscheidender Vorteil bei der Verlegung auf Fliesen.

Vinylboden Erfahrungen mit Hund

Ein Vinylboden überzeugt auch in Sachen Hygiene. So fallen die Vinylboden Erfahrungen der meisten Tierhalter positiv aus. Da Vinyl wasserfest, robust, rutschhemmend und pflegeleicht ist, hält er den Strapazen des alltäglichen Lebens mit Hund bestens stand. Hierbei spielen allerdings die Art und die Stärke der Nutzschicht des Vinylbodens eine entscheidende Rolle. Bedenken Sie, dass selbst bei hoher Nutzschicht und Nutzungsklasse Kratzer durch die Haustiere nicht ausgeschlossen werden können.

Erfahrungen unserer Kunden mit Klick-Vinyl

Die Mehrheit unserer Kunden sind auch nach Jahren der Nutzung überzeugt von den positiven Eigenschaften von Klick-Vinyl. Kein Wunder, denn ein Vinylboden zum Klicken ist fußwarm auch ohne Fußbodenheizung. Das elastische Material schont die Gelenke und ist wohltuend für den Rücken. Der robuste Bodenbelag mit praktischem Klicksystem lässt sich spielend leicht verlegen und ist dazu wasserfest und pflegeleicht.

Die häufigsten Gründe für die negativen Erfahrungen unserer Kunden mit Klick-Vinyl sind minderwertige Warenqualität und Verlegefehler wie unebener Untergrund, falsche Trittschalldämmung, hohe Temperaturen über 35 Grad etc.

Welche Erfahrungen machten unsere Kunden mit Klebevinyl?

Bei den Erfahrungen mit Klebevinyl kommt es vor allem auf dessen Verlegeart an. Über die 4 Verlegetechniken von Vinylboden zum Kleben lesen Sie hier. Die meisten Erfahrungen machen die Verbraucher mit der klassischen Verklebung von Vinyl mit Nassbettkleber.

Als widerstandfähiger und pflegeleichter Bodenbelag wird Vinylboden zum Kleben gerne auf großen Flächen im Objektbereich eingesetzt. Die dauerelastischen Eigenschaften von Klebevinyl, die angenehme Fußwärme, die große Design-Vielfalt und die Farbstabilität überzeugen auch für den Einsatz im Privatbereich. Kratzer auf dem Klebevinyl können Sie einfach kaschieren und die Planken bei Bedarf leicht austauschen. Durch die Verklebung wird das wärmeempfindliche Material Vinyl dimensionsstabil und wölbt sich nicht auf.

Nachteilig empfinden die Kunden hingegen die aufwendige Verarbeitung von Klebevinyl. Da sich jede Unebenheit unter dem Vinyl abzeichnet, ist ein ideal gespachtelter Untergrund hier Pflicht. Auch die gute Qualität des Vinylklebers ist entscheidend. Tragen Sie den Kleber in richtiger Menge auf und wälzen Sie zum Schluss die Vinylplanken noch an.

Vinyl auf die selbstklebende Dämmung planeo silent stick verlegen, stellt eine unkomplizierte Alternative zur klassischen Verklebung von Vinyl mit Nassbettkleber dar. Dieses trockene Klebeverfahren macht eine schwimmende Verlegung von Klebevinyl möglich.

Erfahrungen mit selbstklebendem Vinyl

Vinylboden selbstklebend anbringen, ist ebenfalls eine einfache Methode, Vinyl trocken zu kleben. Sie garantiert eine einfache Verlegung ohne großen Aufwand und ist eine beliebte Wahl bei Renovierungen. Besonders wichtig ist dabei ein perfekt glatter Untergrund, damit sich später keine Unebenheiten im Vinylbelag abzeichnen. Aspekte wie Fugenbildung, sich lösende oder wellenschlagende Planken, Verlust der Klebekraft durch die Wärme zählen zu den negativen Erfahrungen, die unsere Kunden beim Einsatz von selbstklebendem Vinyl machen.

Erfahrungen mit Loose-Lay Vinyl

Loose-Lay Vinyl mit selbstliegenden Eigenschaften ist die Neuheit auf dem Renovierungsmarkt und macht ein Klicken oder Kleben des Vinylbodens überflüssig. Es ist die schnelle und einfache Lösung für perfekt ebene Untergründe oder temporär genutzte Flächen wie abgegrenzte Verkauf- und Messestände. Durch die Loose-Lay Methode werden die Planken besonders schnell aufgebaut und genauso schnell abgebaut. Dabei müssen Sie bei selbstliegendem Vinyl keineswegs auf eine hochwertige, naturnahe Optik verzichten. Trotz der ganzen Vorteile hat sich Loose-Lay noch nicht als bekannte, beliebte Bodenlösung etabliert. Dafür fehlen einfach die längerfristigen Erfahrungen seitens der Verbraucher.

4 Gedanken zu „Vinylboden Erfahrungen - Wie gut ist Vinyl wirklich?“

  • Jan-Gerd Schote
    Jan-Gerd Schote Dienstag, 2.04.2019 um 17:07

    Wir haben im Oldenburgischen Golfclub in zwei 100 qm großen Restauranträumen Disign-Vinylböden im Klebeverfahren verlegen lassen. Durch verschieben der schweren Gastrotische entstehen auf dem Boden schlieren, die nicht zu entfernen sind, sind solche Schäden mit härterem Material zu vermeiden? Lt. Auskunft des Bodenverlegers ist der verlegte Fußboden für die Gastronomie tauglich!
    Gibt es noch härtere Disigner-Fußböden, die das schieben von Tischen ohne Beschädigung überstehen?
    MfG
    Jan-Gerd Schote

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Donnerstag, 4.04.2019 um 20:29

      Hallo. Vielen Dank für die Fragen nach der Nutzungsklasse und Schlieren oder Kratzern auf der Oberfläche von Vinylboden. Also die Tauglichkeit für eine Gastronomie ist nicht dasselbe wie die Kratzfestigkeit. Denn eine hohe Nutzschicht bedeutet nicht dasselbe wie hoher Schutz vor Kratzern. Die Kratzer sind vor allem ungeschützten Stuhlbeinen und Tischbeinen zu verdanken. Aber auch wenn Filzgleiter oder andere Schutzmaßnahmen vorhanden sind, können bei Verschiebung Kratzer entstehen, weil sich Steinchen oder Sandkörner festsetzen. Deshalb kann der Boden trotzdem sehr verschleißfest sein und dem Abrieb bei hoher Strapazierung entgegenstehen. Kratzer können Sie aber auch gut kaschieren (siehe Video), bei großflächiger Beschädigung empfiehlt sich eine Speziallackierung aufzutragen. Fragen Sie uns!
      Es gibt aber auch kratzfestere Designböden. Sie sind dann aber in der Regel mit sehr hart (laut) und mit starker Melaminharz-Beschichtung z.B. Die Oberfläche ist dann ähnlich wie Laminat.
      Darüber hinaus kann man natürlich auch Designböden mit Steinmehl-Trägerplatte empfehlen. Hier ist das Grundmaterial schon sehr hart, so kann dann ein Kratzer nicht mehr so tief eindringen. Zu sehen ist er trotzdem, denn es handelt sich um Weißbruch.
      Haben Sie weitere Fragen?
      Ihr Planeo Team

      Antworten
  • Khadi
    Khadi Dienstag, 30.07.2019 um 15:50

    Hallo, ich bin in eine Naubauwohnung gezogen vor kurzem. Auch da wurde Vinyl verlegt, aber leider kann ich nicht sagen welcher genau und nach welcher Art. Nun habe ich durch Stuhlbeine Druckstellen im Boden. Gehen diese denn wieder raus? Habe mir jetzt Filzgleiter bestellt. Kann ich die Dellen irgendwie entfernen?

    Gruß und danke im Voraus
    Khadija

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Dienstag, 6.08.2019 um 13:43

      Hallo. Druckstellen im Vinyl können sich bei hochwertigem Material durchaus zurückbilden. Vinyl ist allerdings kein rein elastisches Material, sondern kann sich dauerhaft plastisch verformen. Vor allem dann, wenn Wärme hinzukommt. Aus diesem Grund kann man an unaufälliger Stelle den Versuch wagen, mit einem Fön die Druckstellen anzuwärmen, um die Spannungen im Material zu lösen und herauszubekommen.

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort