Lieferland auswählen

Da die Rohstoff- und Transportkosten kontinuierlich steigen, führt das auch bei uns zu Preisanpassungen. Schnell handeln und von Preissicherung & kostenloser Einlagerung bis 12 Monate3 profitieren!

Da die Rohstoff- und Transportkosten kontinuierlich steigen, führt das auch bei uns zu Preisanpassungen. Schnell handeln und von Preissicherung & kostenloser Einlagerung bis 12 Monate3 profitieren!

Mein Konto
Suche

Vinylboden: Schützt eine hohe Nutzschicht vor Kratzer?

Wir möchten das Thema Nutzschichten bei Vinylböden einmal verdeutlichen. Es kursieren viele Angaben auf dem Markt, wie beispielsweise Schichten mit einer Stärke von 0,3 oder 0,5 Millimetern. Was bedeutet dieser Wert eigentlich in der Praxis? Was macht die Nutzschicht des Vinyls aus? Worin liegt der Unterschied beim Einsatz verschieden dicker Schichten? Unabhängig von der Gesamtstärke eines Vinylbelags, der bei ca. 5 mm liegt, bezieht sich die Nutzschichtangabe konkret auf die Dicke des Dekors. Eine dickere Nutzschicht, die Stärke der Dekorschicht, steht für einen längeren Schutz der Fläche. Die Bedeutung in Bezug auf die Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer erklären wir Ihnen jetzt.

Die Nutzschicht definiert die Stärke des Dekors

Menschen sprechen uns an und möchten erfahren, wie sich die Dicke der Nutzschicht in der Anwendung bemerkbar macht. Eventuell haben Kunden sich im Vorfeld schon einmal für den Kauf der besseren Ware entschieden und haben trotz und alledem Kratzer auf dem Vinylboden entdeckt. Wir von Planeo wissen aus Erfahrung, dass sich dieser Umstand nicht vermeiden lässt. Denn die Nutzschicht bezieht sich auf die Stärke der Schicht, die das Dekor ausmacht. Diese Schicht ist nicht unterschiedlich hart sondern lediglich unterschiedlich dick. Die üblichen Stärken sind

  • 0,3 mm
  • 0,5 mm
  • oder 0,55 mm.

Werden Steine oder Sand auf den Boden getragen und gegebenenfalls mit Druckbelastung verrieben, werden zwangsläufig Kratzer entstehen. Wir verdeutlichen das anhand von zwei Mustertafeln. Man erkennt eigentlich keinen Unterschied zwischen den beiden Tafeln. Die eine Vinyltafel hat allerdings eine Nutzschicht von 0,3 mm, die andere eine Nutzschicht von 0,55 mm. Hat man beispielsweise ein Steinchen unter dem Schuh und geht damit auf die Flächen, wird man auf beiden Platten Kratzer verursachen. In unserem Test kratzen wir einmal direkt mit einem kleinen Stein über die Fläche, um Ihnen das zu verdeutlichen.

Wir geben dann noch mehr Sand darauf und reiben. Bei beiden Tafeln ist es so, dass diese Belastung einer Bearbeitung der Fläche mit Schleifpapier gleichkommt - völlig unabhängig von der Dicke der Nutzschicht. Bei dem Vinylboden mit stärkerer Dekorschicht würde es allerdings insgesamt annähernd doppelt so lange dauern, bis diese mit Tausenden von Bewegungen abgenutzt wäre. Die dickere Nutzschicht gibt einen länger anhaltenden Schutz.

Die richtige Wahl für den Objektbereich oder private Räume

Für den privaten Wohnbereich zu Hause reicht in der Regel ein Vinylboden mit einer Nutzschicht von 0,3 Millimetern aus. Für den Objektbereich empfehlen wir Ihnen auf jeden Fall einen Boden mit einer Nutzschicht von 0,5 mm oder besser 0,55 mm. Denn in öffentlichen Lokalen tritt eine deutlich höhere Frequenz und damit Beanspruchung auf. Steine und Sand unter den Schuhen werden auf den Boden getragen und bleiben dort eventuell für längere Zeit liegen. Durch Reibung und das weitere darauf Herumlaufen wirkt dieser Schmutz wie Schleifpapier. Die Nutzschicht des Vinylbodens wird abgerieben und im Laufe der Zeit wird diese in ihrer Optik auch entsprechend etwas matter werden.

Extreme Bedingungen bei punktueller Belastung

Kommt dann noch eine punktuelle Belastung hinzu, ist die Beanspruchung extrem stark. Wir zeigen das an unserem Beispiel mit einem Bürostuhl mit Rollen. Es könnte sich auch um einen Küchenstuhl handeln. Gehen wir mit dem Stuhl über den vorher ausgestreuten Sand immer wieder hin und her, ist der Effekt so, als ob wir mit Schmirgelpapier über den Boden gehen würden. Wir raten Ihnen daher, in Büros oder Ladenlokalen in den entsprechenden Zonen mit Bodenschutzmatten zu arbeiten. Eine weitere vorbeugende Maßnahme könnte es sein, auch im Eingangsbereich oder in extrem frequentierten Laufzonen mit Matten zu arbeiten. Damit kann bereits recht viel Feuchtigkeit und Schmutz aufgenommen werden, bevor die eigentliche Bodenfläche aus Vinyl betreten wird.

Es gibt einfach keinen Bodenbelag, der Sand oder Steinchen in dieser extremen Anwendung aushält, ohne dass Kratzer entstehen würden. Selbst ein Granitboden würde unter dem Schleifpapiereffekt leiden und die Beanspruchung würde ihre Spuren hinterlassen.

Wir finden das geeignete Produkt für Sie

Kratzer können unter den genannten und anderen extremen Bedingungen entstehen. Das lässt sich kaum vermeiden. Die stärkere Nutzschicht bei einem Vinylboden steht dafür, dass es insgesamt länger dauern wird, bis die Dekorschicht abgenutzt sein wird. Im Objektbereich, ob Restaurant oder Geschäft, sollte deshalb ein Boden mit einer Nutzschicht von 0,5 oder 0,55 mm zum Einsatz kommen. Im privaten Bereich kann normalerweise mit einer Nutzschicht von 0,3 mm gearbeitet werden.

Sollten Sie gerade ein Projekt in der Planung haben, bei dem Sie eine hohe Nutzschicht - sprich einen hohen Schutz - benötigen, sprechen Sie uns gerne an. Wir zeigen Ihnen die geeigneten Produkte. Gerne geben wir Ihnen viele hilfreiche Tipps bei der Auswahl und dem Umgang mit dem neuen Bodenbelag aus Vinyl.

 

18 Gedanken zu „Vinylboden: Schützt eine hohe Nutzschicht vor Kratzer?“

  • Corinna vovt
    Corinna vovt Mittwoch, 15.11.2017 um 13:43

    Hallo , wir suchen noch den passenden Boden für unseren Neubau .da wir ein Kind haben, interessieren wir uns für einen Vinyl Boden mit hoher Nutzschicht in holzoptik . Was können sie hier anbieten ??

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Mittwoch, 15.11.2017 um 14:32

      Hallo, wir haben hier eine riesige Auswahl für Sie. Die Nutzschicht im privaten Bereich sollte bei 0,3mm oder höher liegen. Sie können bei uns nach Nutzschicht auch filtern, wenn Sie z.B. doch gerne eher 0,5mm Nutzschicht hätten. Hier finden Sie Klickvinyl in Holzoptik. Auch unsere Auswahl an Klebevinyl in Holzoptik ist groß.
      Bestellen Sie doch einfach kostenfreie Muster von uns. Das erleichtert Ihre Entscheidung. Wenn Sie mehr Fragen haben, melden Sie sich gerne bei uns: info@planeo.de
      Ihr Planeo Team

      Antworten
  • Helmut
    Helmut Samstag, 25.11.2017 um 17:04

    Hallo,

    wir planen einen Vinylboden für Wohn, Esszimmer und Küche. Wir haben 2 sehr große Hunde und wissen noch nicht welche Nutzschicht für uns die richtige ist.

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Montag, 27.11.2017 um 10:34

      Hallo, danke für die Frage: Welche Nutzschicht ist bei einem Vinylboden die Richtige für Hunde?
      Wir empfehlen, eine Nutzschicht von 0,5mm oder höher für Hunde zu verwenden. Bei der Nutzschicht geht es um den sogenannten Abrieb. Wie stark nutzt sich der Boden durch die Beanspruchung ab?
      Wie in diesem Artikel bereits erwähnt, können allerdings auch bei höherer Nutzschicht Kratzer durch Hunde entstehen. Es hängt vom Charakter der Tiere ab, wie intensiv sie den Fußboden strapazieren.
      Auch hier befassen wir uns noch einmal mit dem Thema Vinylboden für Hund und Katze.
      Wichtig ist vor allem, das die Tiere Grip auf der Oberfläche haben. Deshalb empfehlen wir Ihnen, einfach kostenfrei Original Muster bei uns anzufordern. Prüfen Sie am besten zu Hause, wie gebrauchstüchtig ein neuer Vinylboden für die Nutzung mit Hunden ist.
      Ihr Planeo Team

      Antworten
      • Stefania Kalinska
        Stefania Kalinska Montag, 2.09.2019 um 17:44

        Ich empfehle gar kein Vinyl zu nehmen, ich habe lediglich zwei Katzen und laufe mit Socken zu Hause, dennoch sind nach kürzester Zeit ohne Steine oder Möbel verrücken direkt Kratzer entstanden... ganz ehrlich der simple Laminat davor war 100 mal belastbarer. NO GO

        Antworten
        • Ferdinand Pritzkau
          Ferdinand Pritzkau Mittwoch, 4.09.2019 um 19:33

          Hallo Stefania Kalinska,
          Laminat ist im Vergleich zu Vinyl an der Oberfläche härter. Das liegt vor allem an der Melaminharz-Schicht. Dafür ist es auch nicht so elastisch und warm. Es gibt starke Unterschiede in der Vinylqualität, die sich in der täglichen Benutzung bemerkbar machen. Wir raten immer dazu, gute Markenprodukte zu kaufen. Vor allem für Flächen, auf die es optisch ankommt.
          Kratzer entstehen im Vinyl wie auch bei anderen Bodenbelägen durch harte Partikel, die einen sogenannten Weißbruch verursachen. Da Vinyl elastischer und weicher als Laminat ist, können Mikrokratzer bereits durch die Verwendung von Microfaser Wischmops entstehen. Auch auf Laminat! Allerdings können Sie Vinyl sehr einfach pflegen und Mikroverkratzungen durch den Zusatz von Pflegemitteln im Wischwasser gänzlich unsichtbar machen.
          Grobe Verkratzungen haben immer auch eine Ursache. Da reicht manchmal das Sandkorn im Stuhlbein. Hier sollte man immer für Filzgleiter sorgen.
          Ihr Planeo Team

          Antworten
  • Anja Fuchs
    Anja Fuchs Sonntag, 1.07.2018 um 22:37

    Hallo wir hätten gerne ein paar Muster da wir unseren Neubau gerne mit vynil böden verlegen wollen...
    Herzlichen Dank
    Anja Fuchs
    Gössnitzdorf 30
    8591 Maria Lankowitz

    Antworten
  • Lo Cicero
    Lo Cicero Dienstag, 28.08.2018 um 23:24

    Hallo, wir würden uns gerne für eine Kellerwohnung die VinylbodenVariante zulegen.
    Frage: Welche Möglichkeitdn zur Art der Verlegung bieten sie an,da wir auf alte Fliesen den neuen Boden legen möchten. Müssen wir eine Dämmung oder Ausgleichsmasse unter dem Boden verarbeiten oder sogar Beides. ?
    Wir tendieren zu einem eher helleren Farbdesign am besten mit einer angenehmen Struktur die man auch spürt beim Drüberlaufen. Wohnzimmer Schlafzimmer Flur und Küche sollten damit versorgt werden. Uns wurde eine Nutzstärkendichte von 0,7 mm empfohlen ist das nicht zuviel? Oder kann man froh sein dass diese Qualität angeboten werden kann???M.f.G Lo Cicero

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Mittwoch, 29.08.2018 um 11:08

      Hallo, Vinyl für die Kellerräume ist ein guter Ansatz. Denn Vinyl ist ein vielseitiger Bodenbelag, der vergleichsweise fußwarm ist.
      Hier beschreiben wir die wichtigsten Möglichlichkeiten, Vinyl zu verlegen. Wie genau Sie nun den Untergrund vorbereiten sollten, hängt von der Art des Vinylbodens ab. Allgemein kann man sagen, das der Untergrund fest, eben, trocken und tragfähig sein muss. Ausgleichsmasse ist bei klassischem Klebevinyl nötig und für den Fall, das die Ebenheit nicht ausreicht. Dämmung kommt bei Vollvinyl oder Klebevinyl auf Dämmung zum Einsatz.
      Wir empfehlen Ihnen, bei uns kostenfrei Muster von verschiedenen Vinylarten zu bestellen. Dann können Sie die Originale optisch und haptisch prüfen und die Entscheidung fällt leichter.
      Die richtige Nutzschicht auszuwählen ist nicht schwer. Im Privatbereich kommen Sie im Grunde überall mit Nutzungsklasse 31 zurecht. Es sei denn, Sie haben stärker frequentierte Bereiche. Am meisten Verschleiß ist im Flur und der Küche zu erwarten, evtl. auch bein Ausgang nach draußen in den Garten. Höhere Nutzungsklassen schaden natürlich nicht. Letztlich spielt auch die Pflege eine Rolle. Sind Sie eher der Täglich-Saugen-und-Wischen-Typ oder fegen Sie einmal in zwei Wochen zusammen.
      Ihr Planeo Team

      Antworten
  • Melanie
    Melanie Samstag, 29.12.2018 um 14:44

    Hallo wir planen gerade unseren Neubau! Haben zwei Kinder und eine Katze!
    Schwanken noch zwischen Fliesen im Gang und Parkett im Wohnraum!
    Wäre es möglich Hydrokork Boden im gesamten Flur und im Wohnraum zu verlegen oder ist dieser für die Küche zu wenig strapzierbar! Suchen eher ein natürliches Produkt!
    Ist die Nutzschicht eines Vinyls mit dem Kork vergleichbar?
    Vielen Dank

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Montag, 31.12.2018 um 12:33

      Hallo, und danke für die Schilderung Ihres Vorhabens. Eine sehr häufige Aufteilung der Bodenbeläge ist genau, wie Sie es beschreiben. Wegen der Strapazierung und der Wasserbeständigkeit sind Fliesen immer noch ein beliebter Bodenbelag in Flur, Küche und Eingangsbereich. Allerdings haben viele berechtigte Alternativen zu Fliesen Einzug gehalten. Dazu gehört Vinylboden, Bioboden oder auch Hydrocork (bitte links Filter anwenden) genauso wie Nadura.
      Dabei sind die Anteile natürlicher Zutaten bei Nadura und Bioboden am höchsten.
      Die Nutzschicht bei Ihrem Favoriten hydrocork liegt bei 0,55mm. Das erlaubt eine Nutzungsklasse von 33, was sehr hoher Beanspruchung im gewerblichen Bereich entspricht. Das reicht im Privatbereich völlig aus. Kork selbst hat keine Nutzschicht, deshalb kann man hier keinen direkten Vergleich ziehen. Nutzen Sie unseren kostenfreien Musterservice für viele Produkte.
      Ihr Planeo Team

      Antworten
  • Philipp
    Philipp Donnerstag, 7.03.2019 um 18:02

    Hallo,
    wir hatten uns für einen Designboden mit Gesamtstärke 9mm entschieden. Da ein anderer Hersteller jedoch ein schöneres Dekor hat, wollen wir nun dieses - was jedoch wiederum nur 2,5mm Gesamstärke hat.
    Jetzt sind wir verunsichert, welches das „bessere“ ist...
    Der Vinylböden soll in Kinderzimmer, Flur und Badezimmer verlegt werden (verkleben).
    Haben Sie einen Tipp...?
    Vielen Dank!

    Antworten
  • Ingrid Beschorner
    Ingrid Beschorner Montag, 1.07.2019 um 21:07

    Sehrr geehrte Damen und Herren, wir möchten Vinylboden verlegen . Dies soll für meine Tochter dienen, die einen Schwerlast Rollstuhl hat. Wenn sie zusammen in diesem Rollstuhl sitzt kommt man auf 500 kg. Ich habe schon versucht, herauszufinden, welche Nutzungsklasse dafür denn geeignet ist. Aber die genauen Gewichtsangaben kommen nicht, sondern nur Allgemeinplätze. Was würden Sie empfehlen?

    Mit freundlichen Grüßen, Ingrid Beschorner

    Antworten
    • Ferdinand Pritzkau
      Ferdinand Pritzkau Dienstag, 2.07.2019 um 13:53

      Liebe Frau Beschorner,
      danke für Ihre Frage nach der Belastbarkeit von Vinylboden. Es ist gut, dass Sie fragen. Denn ein 500kg-Rollstuhl auf vermutlich 4 Rädern ist keine gewöhnliche Belastung. Wir müssen hier also genau hinschauen, welche Belastung ein Vinylboden bei einem Rollstuhl aushalten muss.
      Zum einen müssen wir das Gewicht berücksichtigen, weiter gibt es Roll- und Drehbewegungen und dann bleibt noch die Frage, wie das Gummi der Räder auf den Vinylboden wirkt. Dann stellt sich auch noch die Frage nach dem richtigen Produkt und der Verlegeart. Eignet sich die schwimmende Verlegung oder ist es besser, Vinyl zu verkleben?

      Grundsätzlich ist verklebte Verlegeart belastbarer, hier erhalten Sie mehr Informationen zum Thema Vinylboden verkleben. Hier empfehlen wir Klebevinyl ab der Nutzschicht 0,5mm. Damit ist Ihnen eine ausreichende Strapazierfähigkeit gewährleistet.
      Aber auch die schwimmende Verlegung ist für Ihre Anwendung durchaus möglich. Hier empfehlen wir dann Produkte aus dem Bereich Rigid Vinyl in unserem Shop. Denn Sie besitzen einen harten Kern und sind deshalb stabiler in der Klickverbindung. Dazu zählen auch Produkte aus der Kategorie Vinylboden Planeo Sly.
      Bestellen Sie sich ruhig kostenfrei Muster von uns.
      Gummireifen enthalten Weichmacher, die auf einem Vinylboden Striche, Verfärbungen oder auch Abrieb hinterlassen können. Deshalb würden wir für Ihre Anwendung eine spezielle Versiegelung für Vinylboden empfehlen. Damit ist der Vinylboden erheblich strapazierfähiger gegen Abrieb, gleichzeitig verhindert sie Verfärbungen durch den Weichmacher aus dem Gummi.
      Konnten wir Ihre Fragen beantworten?

      Ihr Planeo Team

      Antworten
  • Thomas Lahmer
    Thomas Lahmer Sonntag, 22.05.2022 um 21:11

    Hallo, ich möchte in meinem Wohnzimmer einen Vinylboden zum Verkleben verlegen. Das Wohnzimmer hat nur eine Fensterfront. Besteht die Gefahr, dass mit der Zeit eine sichtbare Laufstrasse, ähnlich wie es früher bei Teppichböden vorgekommen ist, entsteht? Schützt eine höhere Nutzschicht vor evtl. Laufstraßen. Sollte man den Boden längs zur Fensterfront verlegen, oder verlegt man ihn auch quer, was evtl. den Raum breiter erscheinen lässt? Mit freundlichen Grüßen
    T.Lahmer

    Antworten
    • André Maack
      André Maack Mittwoch, 22.06.2022 um 18:46

      Hallo Herr Lahmer,

      vielen Dank für Ihre Nachricht. Eine Laufstrasse entsteht normalerweise bei Vinylböden nicht. Hier gilt auch: Je höher die Nutzschicht und Nutzungsklasse, desto langlebiger ist das Produkt. Sie können optisch längs und quer verlegen, aber wenn Sie quer legen, wirkt der Raum optisch etwas breiter. Gerne aus unserem Sortiment einen passenden Boden heraussuchen und bei uns anfragen. Mit freundlichen Grüßen, planeo-Team

      Antworten
Hinterlasse eine Antwort
Nicht das Richtige gefunden?
Wir helfen Ihnen bei Ihrem Bauprojekt mit praktischem Handwerker-Wissen! Ihre Direkt-Durchwahl: 05222 9379300

Mo - Fr 9 bis 22 UHR
Sa 9 bis 14 UHR

Oder schreiben Sie unseren Profis eine Nachricht:
Senden
Rabattcode: df56s5d8